FATALE TRAINER-FEHLER

sport & fitness8 fatale Fehler von Trainings & Workshops, die nur Geld, Nerven und Zeit kosten, aber sehr selten weiterbringen:

#1 Fehler – Mehr Theorie als Praxis

Bei zu viel Theorie ermüden die Teilnehmer/innen und Gelerntes wird schnell vergessen, dagegen werden 70% beim Selber-Erklären und sogar 90% beim Selber-Anwenden verinnerlicht! Die körperliche Erfahrung in Kombination mit dem Wiedergeben in eigenen Worten, stellen das bloße Vortragen im Frontal-Verfahren in den Schatten.

#2 Fehler – Langatmige Powerpoint-Präsentationen

Besser bekannt unter »Betreutes Lesen« – wer kennt das nicht? Viel zu lange Text-Passagen, kaum ansehnliche Bilder und dann noch einen Referenten, der sich mit dem Rücken zum Publikum abgewandt daran macht, sein eigenes „Werk“ wiederzugeben. Schlimmer geht es nicht, meinen Sie? Kommen dann noch ausgefeilte, fliegende oder hereinpurzelnde Animationen und Spezial-Effekte hinzu, werden die Folien zur reinsten Qual. Sparsam eingesetzt, können dosiert eingesetzte pfiffige »Slides« mit sinnlichen Emoticons und Bildern das Training regelrecht beleben. Faustregel: max. 20

#3 Fehler – Moderationskarten-Ableser/innen

Wer ständig am Text klebt, wird kaum lebendig und kurzweilig durchs Programm führen und die Inhalte eher schlecht als recht vermitteln können. Zuhause gut vorbereiten, vor den eigenen Kindern, dem/der Lebenspartner/in präsentieren, Lob und Kritiken sammeln, sickern lassen, nochmals überarbeiten und so oft wiederholen, bis der Text nicht mehr auswendig gelernt wirkt, sondern locker-flüssig mit eigenen Worten charmant »rüberkommt«.

#4 Fehler – Fehlende Empathie dem Publikum gegenüber

Werden die Anliegen und Bedürfnisse der Teilnehmer/innen überhaupt nicht oder zu wenig wahrgenommen, leiden Aufmerksamkeit und Lernerfolg insgesamt. Fehlende Sensibilität hinsichtlich Pausen, Bewegungsdrang, Frischluft und Temperatur, macht die beste Veranstaltung zur Katastrophe.

#5 Fehler – Keine Verständnisfragen bzw. fehlende Reflexion

Werden zwischen einzelnen Sequenzen oder Lernschritten vom Trainer keine Fragen gestellt, z. B. was sich die Teilnehmer/innen mitnehmen konnten, ob noch Fragen aufgetaucht sind oder sonstige Unklarheiten im Raume stehen, wird diese Veranstaltung als schwarzes Loch in zweifelhafter Erinnerung bleiben.

#6 Fehler – Inflationäre Füllsel (ähh, mm, sozusagen, wie gesagt…etc.)

Erstaunlicherweise sind es ab und an auch schon mal die „alten Hasen“, denen dieses Laster selber gar nicht mehr auffällt. Anstatt das Thema in aller Klarheit mit einfacher Sprache rüberzubringen, werden häufig unnötige Ausschmückungen hinzugefügt. Die Zuhörenden quälen sich dann sichtlich genervt durch den Tag.

#7 Fehler – Selbstverliebte Besserwisser

Wer kennt sie nicht? Die Besserwisser/innen! Sie können einem definitiv das Lernen abgewöhnen. Von so jemandem zu lernen, fällt wirklich schwer.

#8 Fehler – Dozierende Detail-Liebhaber/innen ohne Schwung

Wer länger im »Geschäft« ist und die Begeisterung nur noch flüchtig in sich trägt, schafft es tatsächlich, dass geprüfte Teilnehmende zu stöhnen beginnen, wenn sie von ihrem Dienstgeber die nächste Ausbildung mit genau demselben Typus aufgedrückt bekommen. Ist keine Dynamik im Spiel, kaum Augenkontakt zur Gruppe vorhanden und die Körpersprache nahezu statisch, wird die Schulung zum Anästhetikum.

sport & fitness